... Yvie’s …
Gratis bloggen bei
myblog.de

Nun müsst ihr eben damit leben...

... dass ihr mich zu der Person gemacht habt, die ich heute bin.

 Zuerst: Ich habe diesen Blog 1 1/2 Jahre nicht genutzt. Fast 2 sogar. Bei mir hat sich einiges getan, in anderen Blogs ist das vielleicht auch nachzulesen (ja ich habe einige, immer wieder angefangen und dann keine Lust mehr gehabt...). Nun HIER der Neustart, weil noch ein Blog muss echt nicht sein.

 Ja. Viele Leute haben mein Leben geprägt. Und genau diese Leute müssen nun damit leben, dass ich bin wie ich bin.  Einige kommen damit nicht so klar, andere trauen sich nicht es mir ins Gesicht zu sagen und andere finden es super.

Fing schon in der Grundschule an, dass ich öfter ein wenig in die "Opferrolle" gedrängt wurde. Ein paar Hänseleien hier, paar Ärgereien da. Melanie G. und Carina P. zum Beispiel. Eigentlich waren das gute Freundinnen damals und wir sind immer zusammen zur Schule gelaufen. An einem Tag war keiner der beiden da, zumindest nicht auf dem Weg. In der Schule waren sie es schon. Sind einfach früher gegangen und haben mich alleine gelassen, dabei hatten wir keinen Streit, nichts. Irgendwann kamen Gerüchte auf, ich würde auf meinen Lehrer stehen und so, da kamen dann ein paar Komentare und ich wusste nichtmal was los ist. Ich war genau so zu dem Lehrer wie andere auch, ein Junge (Jonas hieß er glaub ich) hing viel extremer an ihm - aber da schien das wohl kein Problem zu sein. Trotz aller Vorkommnisse hatte ich dennoch meine Freunde/Freundinnen.

Der Wechsel aufs Gymnasium verlief auch gut. Carina P. und Laura K. kamen mit mir in eine Klasse und dort lernte ich auch noch andere kennen. Soweit so gut. Bis zur 7. Klasse, als die ganze Klasse anfing mich zu mobben, keiner wollte was mit mir zu tun haben, es wurd gelästert was das Zeug hielt und ich war allein. KEINER, wirklich keiner hat versucht mir zu helfen. Ich weiß noch genau, wie ich an einem Abend auf der Couch saß, in Tränen ausgebrochen bin und meine Mutter mich getröstet hat, während ich ihr alles erzählt habe. Dann wurden unsere Klasse und die beiden Prallelklassen zu 2 Klassen zusammengelegt. Ich hatte plötzlich wieder ein Grüppchen gefunden mit dem ich mich anfreundete. Es war echt ne coole Zeit, auch wenn alle aus dieser Gruppe gehänselt und ausgeschlossen wurden. Egal, wir hatten uns. Auch wenn ich mir wünschte zu den "Coolen" zu gehören - aber hey.. Ich hatte richtige Freundinnen.

In der 9ten Klasse wollten plötzlich die "Coolen" etwas mit mir zutun haben. Ich weiß gar nicht mehr wie ich da wieder reingeschlittert bin. Es war toll. Trotzdem war ich immer noch so wie früher. Habe mir von anderen was sagen lassen und hab meine Meinung nie wirklich vertreten, aus Angst wieder so ausgeschlossen zu werden. Ich erfuhr, dass innerhalb dieser Gruppe auch gelästert wurde - übereinander. Über mich, über andere - ich lästerte auch. Und dann kam der große Knall zwischen Carina P. und mir - ich weiß nicht. Mich hats manchmal... nein... mich hat es einfach genervt wie sie sich, aus meiner Sicht, immer in den Mittelpunkt stellen wollte. Ja. Alle anderen ausser mir, die auch über sie geredet hatten, zogen den Schwanz ein, sie haben ja nieee etwas gesagt. Ich war die Dumme. Carina und ich haben viele Mpnate nicht miteinander geredet.

Die 11te Klasse war eigentlich ganz gut. Es wechselten viele von der Realschule zu uns und die Kurse waren gut durchgemischt. Ich lernte wieder viele Neue kennen und auch welche durch meine alten Freunde. Nike Z, Sarah O., Jacqueline P... Und wie se halt alle hießen. Es kam die Zeit in der ich viel mit Sarah O. machte. Sie gab mir echt viel Selbstvertrauen. Wir gingen viel feiern, ich zog mich an wie ich es wollte und nicht so wie andere es von mir wollten. Zum Feiern war es dann auch mal ein kurzer Mini-Rock. Ist nicht verboten oder? Oh doch - für Carina P. und einige andere Grund zum Reden. Der arme Tim (mein damaliger Freund) hieß es immer. Weil ich einen Mini anziehe? Weswegen sollte mein Freund denn dann arm sein? Wenn ich mit den Kerlen rumgemacht hätte oder sonst was, okay hätte ich verstanden, aber nur deswegen? Aber gut, manche Leute können nicht ohne Lästern. Das war die Zeit in der ich gelernt habe soetwas an mir abprallen zu lassen. Nach der Trennung von Tim tobte ich mich aus. Klar, viele bezeichnen sowas wie mich dann als Schlampe, aber für mich ist dies nicht weiter schlimm. Ich war/bin jung, möchte meine Erfahrungen sammeln und wenn ich Spaß daran habe und mit offenen Karten spiele - warum nicht? Ist ja auch nicht so, dass ich mit denen geschlafen habe, nur rumgeknutscht.

Ich lernte Ralf kennen. Er war 28 und ich fand das mit meinen 18 Jahren sehr interessant, dass er auch etwas mit mir zutun haben wollte. Wieder Gerede. Wie alt und ach... In der Matrix dann auch noch den einen oder anderen Typen gehabt. Fanden auch alle wieder sehr interessant. (Hallo? kein eigenes Leben oder was?). Dann war da diese Sache mit Sascha. Auch wieder 28. Und ich war hammer verknallt. Und er hat mich, so im nachhinein betrachtet, einfach nur verarscht. Immer schön warm gehalten und so, hauptsache ich bin fürs Bett da... Wir haben zwar auch mal so etwas miteinander gemacht, aber meist waren wir bei ihm und haben da rumgegammelt. Immer und immer wieder ein auf und ab. Mal meldete er sich gar nicht, dann nahm er mich auf die Hochzeit seines Vaters mit, dann wieder abgeblockt und so weiter. Das ging ein ganzes Jahr so.

Am 01. Oktober 2008 begann ich an der Maßnahme "Mit Energie dabei" teilzunehmen. Dort lernte ich auch Rebecca kennen mit der ich mittlerweile sehr viel zu tun habe. Und durch sie bin ich auch ein Stück weit so geworden wie ich eben jetzt bin. Ich lasse mir nichts sagen, nichts gefallen und ich sage offen meine Meinung. Bin sehr direkt geworden, allerdings auch fairer, da ich keinen Grund mehr darin sehe über andere zu lästern. Ich sag es den Leuten auch ins Gesicht.

Am 02. Januar diesen Jahres lernte ich dann Dominik kennen. Da ich mein Knie kaputt hatte und operiert wurde konnten wir nur telefonieren. Kamen dann auch nach einem Monat, in welchem wir jeden Abend 6 Std telefoniert hatten, zusammen. Das ging auch 3 Monate gut und dann - machte er am Telefon schluss. Wie passend, wenn man bedenkt wie wir uns wirklich kennen gelernt haben... HAHA.

Das ist alles nur ein grober Überblick über das, was ich erlebt habe. Ich war früher so leicht zu beeinflussen und heute? Ich bin so ein Sturkopf, da müsste jemand wirklich sehr, sehr gut überzeugen können, dass ich meine Meinung ändere. Klar tu ich das auch, wenn ich merke, dass ich falsch liege. Aber hey - wann tu ich das schon? :P Wenn ich was machen will, mach ich das, wenn ich neue Klamotten anziehen will, die anderen nicht so gefällt, ich ziehs trotzdem an. Wenn jemand über mich redet, hey mir doch scheiß egal - Ich bin einfach ich, sollen se mit klar kommen, wenn nicht, dann eben nicht.

 

~ princess

21.8.09 00:37
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen